Geschworene

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschworene (mhd. gesworne, v. gesworn = geschworen habend, vereidigt; mlat. iurati). Im SMA. aufkommende Bezeichnung für eidlich verpflichtete städt. Sachwalter, die aus dem Patrizierstand kamen. Sie wurden von der Gemeinde auf ein Jahr gewählt und amteten unter einem – ebenfalls patrizischen – Vorsitzenden (praefectus, maior). In manchen Städten (z.B. Köln) verhinderte die Stadtherrschaft eine Geschworenenkammer und ernannte selbst städt. Schöffen aus dem vornehmen Bürgertum.
(s. Einung, Stadtgeschworene; s.a. Feldgeschworene, Schwurbrief)