Kapitel

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kapitel (mlat. capitulum = Kapitel; v. lat. capitulum = Köpfchen [gemeint ist damit die kurze, den Inhalt zusammenfassende Überschrift über einem Textabschnitt, später der Abschnitt selbst]). Als Kapitel wurde das Priesterkollegium an einer Dom- oder Stiftskirche bezeichnet (s. Domkapitel, Stiftskapitel), weil dessen Mitgliedern, den Kapitularen oder Kanonikern, bei den täglichen Zusammenkünften (etwa während der Mahlzeiten) die ®Augustinusregel, der sie sich verpflichtet hatten, kapitelweise vorgelesen wurde.
Kapitel nannte sich auch die Versammlung der stimmberechtigten Kleriker eines Klosters, einer Ordensprovinz oder aller Klöster eines Ordens (Kloster-, Provinz- oder Generalkapitel). Als Versammlungsraum war im Klosterplan der Kapitelsaal vorgesehen.
(s. Kanoniker, Kapitelsaal, Konvent)